preloader

WEA Abschaltungsprüfung zum Fledermausschutz

blog-image

Was ist die WEA Abschaltungsprüfung?

Bei dem Betrieb von Windenergieanlagen (WEA) müssen naturschutzfachliche Belange berücksichtigt werden. Dabei geht es u.a. um den Schutz von Fledermäusen, die einem erhöhten Kollisionsrisiko ausgesetzt sind. Um dieses Risiko auf ein behördlich festgelegtes Maß zu senken, werden in Genehmigungsauflagen Betriebseinschränkungen festgesetzt.

Entsprechende Auflagen sind in einem Abschaltregime meist für spezifisch meteorologische Parameter definiert, die einen Einfluss auf die Fledermausaktivität haben. Dabei werden die Windgeschwindigkeit und die Temperatur in Gondelhöhe sowie z.T. der Niederschlag verwendet. Betriebseinschränkungen können entweder pauschal für einen bestimmten Zeitraum gelten oder nach Monaten und Nachtzeiten differenziert sein.

Die korrekte Umsetzung und Einhaltung dieser Auflagen sind von den zuständigen Behörden oftmals nur schwer prüfbar, da eine entsprechende Aufbereitung der umfangreichen WEA-Betriebsdaten fehlt.

Die von uns durchgeführte Prüfung ermöglicht eine fundierte Bewertung der Umsetzung der WEA-Genehmigungsauflagen zum Schutz von Fledermäusen.


Was macht OekoFor?

Wir bereiten die eingereichten WEA-Betriebsdaten auf und gleichen diese mit dem behördlich festgesetzten Abschaltregime zum Fledermausschutz ab. Die Ergebnisse werden im Anschluss graphisch dargestellt und in einem Bericht zusammengefasst.

Im Auftrag der Regierungspräsidien Freiburg und Karlsruhe werden stichpunktartige Überprüfungen der Einhaltung von WEA-Genehmigungsauflagen hinsichtlich des Fledermausschutzes von uns durchgeführt.


Aktuelles

Februar 2021:

Die Abschaltüberprüfungs-App geht in die Testphase. Weitere Informationen dazu finden Sie in diesem Blog-Beitrag.


Auftraggeber & Partner

Das Regierungspräsidium Freiburg und das Regierungspräsidium Karlsruhe sind Auftraggeber der OekoFor GbR.

Logo RP Freiburg Logo RP Karlsruhe